Kreuzfahrt MSC Meraviglia norwegische Fjorde

MSC Merviglia

Kreuzfahrt mit der MSC Meraviglia

unsere 8 tägige Kreuzfahrt zu den Norwegischen Fjorde ab / bis Kiel vom 04.-11.05.19

Route:

von Kiel – Kopenhagen – Seetag – Geiranger – Flam – Stavanger – Seetag – Kiel.

Welche Erfahrung ich mit dem Schiff MSC Meraviglia, dem Service an Bord, dem Essen und was wir in den Städten gesehen und erlebt haben, lest ihr hier…….

Anreise nach Kiel

Mein Mann und ich haben unsere Anreise nach Kiel am 3. Mai selbst geplant.

Da es von Kamp-Lintfort nach Kiel doch einige Kilometer sind, nämlich 475 km um genau zu sein, haben wir uns entschlossen einen Tag früher anzureisen und uns ein Hotel vor Ort zu nehmen, so das wir am nächsten Tag entspannt und ausgeruht auf das Schiff gehen..

 

Also sind wir am Freitag Vormittag gegen 10:00 Uhr entspannt los gefahren und sind gut auf der Autobahn durchgekommen, einen Stau gab es nur am Elbtunnel von ungefähr 20 Min.

In unserem Hotel angekommen, haben wir uns erst einmal von der Fahrt ausgeruht und danach die Gegend erkundet und dabei einige schöne Fleckchen in Kiel gefunden.

Nun hat für uns der Urlaub begonnen.

Am 4. Mai 2019 war es endlich soweit, dass wir unsere 1. Kreuzfahrt mit der MSC unternehmen konnten

Nach einem sehr guten und ausgiebigen Frühstück im zentral gelegenen Hotel, sind wir gegen 11:00 Uhr losgefahren, da es ja nicht mehr weit zum Ziel war und der Check in auf dem Schiff ab 14:00 Uhr beginnen sollte.

Unser Auto haben wir bei Parken und Meer abgestellt, das waren ungefähr 4,3 km vom Hotel entfernt und gut zu erreichen.

Kosten:

Wir haben für den Stellplatz 89,- € ( für 8 Tage ) bezahlt.

1.Tag Einschiffung und Abfahrt von Kiel.

Abfahrt 19:00 Uhr

MSC Meraviglia in Kiel

Die MSC Meraviglia

Am Osthafenufer angekommen, haben wir uns erst einmal das Schiff von weitem angesehen.

Die Meraviglia ist schon sehr imposant und groß, aber zu den Schiffsdetails komme ich später in einem separaten Bericht.

Danach sind wir zu dem Einschiffung Terminal, dort mussten wir einen kurzen Augenblick warten, bis wir zu einem freien Schalter geschickt wurden.

Dort haben wir unsere Koffer und die Papiere ( Ausweis, Einschiffungsformular ) abgegeben.

Der Check in verlief schnell und ohne Probleme, wir erhielten auch gleich unsere Bordkarten ( bei Costa liegen diese erst in der Kabine) und somit konnte man direkt nach betreten des Schiffes die gebuichten Leistungen ( Getränkepaket ) nutzen und ihr müsst nicht direkt eure Kabine aufsuchen.

Auf den Bordkarten stehen gleich die Essenszeiten, Restaurant, Getränkepaket u.s.w.

Danach mussten wir erst einmal in einen Warteraum und bekamen dort unsere Einschiffungs Nummer, wenn diese angezeigt wird, könnt ihr an Bord gehen.

Was wir persönlich auch sehr schön fanden, dass es in dem Wartebereich einen Stand gab, an dem verschiedene Säfte und Mineralwasser kostenlos, den Gästen angeboten wurde, dies kennen wir so nicht von Costa Kreuzfahrten.

Kaum hatten wir uns einen Becher mit O-Saft genommen wurde unsere Nummer auch schon aufgerufen und es war erst 12.30 Uhr.

Somit konnten wir schon auf das Schiff, ohne lange Wartezeit.

Es wurde natürlich wie auf allen Schiffen ein Foto, am Steuerrad gemacht ( das Foto müsst ihr natürlich nicht kaufen, wenn ihr es nicht möchtet).

Auf dem Schiff wurde dann, die Karte gescannt und ein passendes Foto dazu gemacht.

So das ihr zum Ein- und Aussteigen registriert seid.

Endlich auf dem Schiff:

Die Meraviglia ist ein sehr schönes und elegantes Schiff und hat uns auf Anhieb gefallen.

Unsere Kabine lag auf Deck 9 ( 9147 Innenkabine ), so wie wir es uns ausgesucht haben.

Wir haben unsere Wertgegenstände in den Safe gepackt und unser Handgepäck in der Kabine gelassen.

In der Zwischenzeit war auch schon 1 Koffer vor die Tür gebracht worden, diesen noch schnell in die Kabine und dann sind wir erst einmal auf Deck 15 gefahren ins Marketplace Buffet Restaurant und haben eine Kleinigkeit gegessen und getrunken.

Gestärkt sind wir wieder in unsere Kabine, wo auch der 2. Koffer angekommen war.

Die Innenkabine ist zweckmäßig eingerichtet mit einem bequemen Doppelbett, 2 Nachtschränkchen und eine große Auswahl an Kopfkissen.

Hier auf kleinstem Raum findet ihr eigentlich alles was ihr für eine angenehme Kreuzfahrt benötigt.

Sei es der Wasserkocher, der Fön der in der Schublade sich befindet

Eiskühler, Gläser

2 Steckdosen für eure elektronischen Geräte.

Wir hatten uns noch einen Adapter mitgenommen, da uns diese nicht ausgereicht haben.

Die Minibar ( solltet ihr diese nicht benötigen, könnt ihr diese auch vom Service abschließen lassen, somit gibt es beim Check Out keinerlei Probleme mit entnommen Getränken.

Die Getränke aus der Minibar sind nicht im Getränkepaket inklusiv und müssen separat bezahlt werden.

Im Kleiderschrank findet ihr auch noch einen kostenlosen Safe.

Den Schrank, haben wir im Vergleich zu der Costa Diadema oder Pacifica als etwas klein angesehen.

Über das Badezimmer kann man wirklich sich nicht beschweren, schon alleine die relativ große Dusche mit Glaskabine finden wir besser als der Duschvorhang auf der Costa Diadema / Pacifica.

Dann noch die Ausziehbare Wäscheleine in der Dusche, ist ganz nett.

Ansonsten alles da was man im Bad benötigt. 

Stellplatz war ausreichend vorhanden.

 

Da wir auf unserer Bordkarte nur den Treffpunkt für die Seenotrettungsübung ( Treffpunkt in unserem Fall Punkt D auf Deck 6) sehen konnten, aber nicht wann die Seenotrettungsübung ( Uhrzeit ) statt findet.

Da wir uns in der zwischen Zeit, gerne noch ein wenig das Schiff anschauen wollten hat mein Mann einfach an der Rezeption nach gefragt. Die Übung sollte um 17:00 Uhr stattfinden.

Also sind wir los und haben, dass schöne Schiff schon ein mal erkundet. .

Angefangen haben wir auf Deck 5 und 6 .

Um 16:30 Uhr wurde in mehreren Sprachen ( auch Deutsch ) durchgesagt das um 17:00 Uhr die obligatorische Seenotrettungsübung statt findet und man sich bei dem Signaltönen, bitte zu seinem Treffpunkt begeben soll .

Für uns war es neu, da auf diesem Schiff die Schwimmwesten im Notfall, am Treffpunkt durch das Personal aus gegeben werden ( bei Costa liegen die Westen in der Kabine).

Nun folgte die Einweisung durch das Personal wie in einem Notfall die Schwimmwesten angelegt werden müssen.

Wichtig für euch.

Lasst auf jeden Fall, die Bordkarte von dem Personal ab scannen, dass ihr an der Übung teilgenommen habt.

Sonst seid ihr nicht registriert und werdet als nicht teilgenommen geführt, so dass ihr für den Folgetag noch einmal an der Übung teilnehmen müsst, d.h. Ihr bekommt eine Nachricht auf eure Kabine und werdet für den nächsten Tag noch einmal „eingeladen“ zur Seenotrettungsübung.

Im Anschluss nach der Übung sind wir erst mal wieder in unsere Kabine.

Dort haben wir uns entschlossen, schnell die Koffer auszupacken ,dann haben wir dies für die Reise hinter uns.

MSC Torte

Danach haben wir uns noch ein wenig ausgeruht, da wir unsere gewünschte Essenszeit ( 2. Tischzeit erhalten haben) in diesem Fall war es 21:00 Uhr .

Pünktlich um 19:00 Uhr hat das Schiff den Hafen verlassen und es ging in Richtung Kopenhagen.

Bevor wir zum Essen sind haben wir noch einmal das Schiff erkundigt und sind auf Deck 18 Sky- Lounge hängen geblieben. Dort haben wir noch einen leckeren Cappuccino und einen Aperitif getrunken.

Wir haben uns das Auslaufen des Schiffes auf Deck 18 angesehen.

Bevor wir zum Essen sind haben wir noch einmal das Schiff erkundigt und sind auf Deck 18 Sky- Lounge hängen geblieben. Dort haben wir noch einen leckeren Cappuccino und einen Aperitif getrunken.

Danach sind wir auf Deck 6  wo sich unser Restaurant Olivo D`Doro befand.

Zu dem Restaurant und den Essenszeiten , sowie den leckeren Mahlzeiten schreibe ich wieder einen separaten Bericht.

Es war 20:50 als wir zum Restaurant kamen, wichtig man sollte pünktlich erscheinen, 15 Minuten nach Einlass wird die Tür zum Restaurant geschlossen.

Wir wurden von einem Kellner zu unserem Tisch begleitet, so das man diesen nicht erst selbst suchen muss.

Es war ein Tisch für 6 Personen.

Da wir die ersten waren haben wir uns 2 schöne Plätze ausgesucht.

Um 21:00 Uhr kam noch ein deutsches Ehepaar dazu.

So sollte es auch auf der gesamten Kreuzfahrt bleiben.

Somit hatten wir einen 6 Tisch für 4 Personen und genügend Platz.

Nach dem Abendessen haben wir uns entschlossen noch etwas zu trinken und somit den Abend ausklingen zu lassen.

Also sind wir wieder mal auf Deck 18 gefahren in die SKY – Lounge ( es sollte unserer Lieblingsbar auf dieser Kreuzfahrt werden).

2.Tag Kopenhagen / Hauptstadt von Dänemark

Liegezeit: von 9:00 – 18:00 Uhr

Kopenhagen ist eine wunderschöne Stadt und bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten, dies wären unter anderem:

Tivoli Park, Kleine Meerjungfrau, Nyhafen ( neuer Hafen), Schloss Amalienburg, Strøget ( älteste Fußgängerzone), Schloss Rosenborg, Ny Carlsberg Glyptotek ( Museum), Schloss Christiansborg ( früher Zuhause der Königsfamilie, heute befindet sich dort das Parlament), Runder Turm, Christiania ( Hippiedorf und selbsternannte Freistadt), Erlöskirche.

Hier habe ich für euch einen extra Bericht über unseren Aufenthalt in Kopenhagen geschrieben. Kopenhagen in einem Tag.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen